Studienfahrt – Galway / Dublin

Am Donnerstag, den 13. September 2018 ging für 42 Schüler der FOSBOS Ingolstadt die Reise um 6:45 Uhr vom Nordbahnhof los. Auf die Studienfahrt begleiteten uns Frau Biederer, Frau Hartl und Herr Köth. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, das richtige Gate zu finden, sind wir das erste Mal unterbewusst mit dem Wahrzeichen von Irland in Kontakt gekommen. Eine Harfe als Logo auf der irländischen Fluglinie ‚Rynair’, die uns in ihre Heimat mitgenommen hat. Von Dublin aus ging es dann mit dem Bus drei Stunden nach Galway. Im ‚Sleepzone Galway’ bezogen wir unsere Zimmer und stellten alle die Uhren eine Stunde zurück. Geplant war ein gemeinsames Abendessen, aber da jeder einen anderen Rhythmus hatte und wir eine so große Gruppe waren, beschlossen die Lehrer, die Gruppen, die sich während der Fahrt gebildet hatten, alleine losziehen zu lassen. Meine Freunde und ich liefen zunächst zu einem der vielen Supermärkte, um uns für die weiteren Tage Proviant zu kaufen. Generell sind viele Produkte in Irland weitaus günstiger, als in Deutschland. Heidelbeeren, Kirschen, Tomaten und Bananen waren so preiswert, dass unser Einkaufswagen sehr gesundheitsbewusst befüllt wurde. Beim Abkassieren ist uns aufgefallen, dass die Verkäufer „How are you?“ anstatt „Hallo“ oder „Guten Tag“ sagen, wie es bei uns üblich ist. Nach dem Einkauf beschlossen meine Freunde und ich durch die bunte Stadt Galway zu bummeln. Auf den Straßen spielten Künstler Live-Musik, wir kamen an Pubs vorbei, deren Fenster mit Blumen geschmückt waren und an manchen Hauswänden waren Graffiti-Kunstwerke zu sehen. Manche Geschäfte erinnerten an die Winkelgasse aus Harry Potter.
Den Abend verbrachten wir mit der halben Truppe im ‚Monroes’ mit Live-Musik. 
 
Für den nächsten Tag war ein Ausflug mit der Fähre zu den Aran Islands geplant. Anfangs war die Fahrt noch lustig mit dem heftigen Geschaukle auf dem Wasser, dann war meinen Freundinnen und mir auf einmal nicht mehr ganz klar, ob wir vielleicht seekrank waren. Von einem Moment auf den anderen wurde uns schlecht, also schlossen wir uns dem Rest der Passagiere an Bord an und versuchten zu schlafen. 
Die Lehrer hatten sich für den Ausflug einen strukturierten Zeitplan zurechtgelegt. Aber sie hatten die Rechnung nicht mit uns Schülern gemacht. Pferde und vorwiegend Kühe auf prachtvollen grünen Wiesen, die berühmten Steinmauern und nicht zu vergessen, das Meer bremsten uns zeitlich aus. 
Wir liefen wir entlang der Küste. Ich habe an diesem Tag das erste Mal in meinem Leben Robben in freier Wildbahn gesehen. Super süß! 
Die Klippen waren circa 50 Meter hoch und die Aussicht unbeschreiblich schön! Viele beschrieben mir auf der Busfahrt zurück zum Hostel, dass sie sich mit ausgestreckten Armen auf die Klippen gestellt haben und das Gefühl von absoluter Freiheit verspürten. 
 
Samstag in der Früh nach dem Frühstück ging es mit gepacktem Koffer zum Bus, der uns zu den Cliffs of Moher fuhr. Giganten an Klippen, anders kann ich es nicht beschreiben. Es ging einen breiten Weg hinauf, der sich dann nach rechts und links teilte und somit dem Besucher die Freiheit ließ, sich die Klippen von beiden Seiten anzusehen. Wir entschieden uns für die linke Seite. Dort befindet sich die Höhle, in der Voldemort eines seiner Horkruxe versteckt hatte – eine Szene aus „Harry Potter und der Halbblutprinz“. Schaut Euch die Bilder an! Es war unbeschreiblich schön! Dann ging es mit dem Bus weiter nach Dublin, ins ‚Abigail’s Hostel’. Nachdem wir uns frisch gemacht hatten, schlenderten wir dort durch die Gassen. Am Sonntag gab es dann eine Stadtführung mit Tourguides, die uns durch die Temple Bar, das örtliche Freilichtkino, das College und den Park führten und dabei die Geschichte von Dublin erklärten. Anschließend konnten wir zwischen dem Guinness-Museum und der Distellerie von Jamerson Whiskey wählen. Die Guinnessführung interessant, denn wir bekommen vom Anbau des Hopfens über den Bau eines Bierfasses bis hin zu einer Bier-Kostprobe alles zu sehen. Mit kreativen Filmen und neuster Technik führt das Familienunternehmen den Besucher durch das Reich des traditionellen Bieres von Irland. 
Bei der Jamerson Whiskey Führung wurde gezeigt, wie dieser hergestellt wird und was ihn von anderen Whiskeys unterscheidet. Bevor es eine Geschmacksprobe gab, durfte man die Zutaten, die zur Herstellung verwendet werden - hauptsächlich Gerste - in allen Zwischenstationen betrachten und die unterschiedlichen Gerüche wahrnehmen. Während der Verkostung wurde erklärt, warum die Probesorten verschiedene Geschmacksunterschiede aufweisen.
Später führten uns zwei Schauspieler mit Gesang, Rätseln und typisch irländischen Witzen durch den letzten Abend. Die Pubs sind wirklich sehenswert und entsprechen jedem Klischee.
Die Führung zum Trinity College und in die Old Library (ebenfalls Inspirationsort der Harry Potter Bibliothek) stand am Tag der Abreise an. Der Campus ist wunderschön und es gibt fast keinen Studiengang, der an der Universität von Dublin nicht angeboten wird. Dann war es auch schon wieder an der Zeit „Goodbye“ zu sagen: 
Nicht nur das Land und die Kultur, auch untereinander haben wir uns besser kennen gelernt und es wurden neue Freundschaften geschlossen. Die Fahrt war ein tolles Erlebnis. Ich würde jederzeit wieder mitfahren!
 
Dschamila Noe, BT13

Copyright 2011-2017. Joomla 1.7 templates free. OStR Matthias Dominik - Ingolstadt/ Bayern
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok