Auslandspraktikum in Polen

Dieses Jahr durften wir – das sind acht Schülerinnen und Schüler der FOSBOS Ingolstadt/Eichstätt – ein Auslandspraktikum in Polen absolvieren. In Begleitung zweier Lehrer befanden wir uns 14 Tage lang, vom 30.03. bis zum 13.04.2019, in Opole, der Hauptstadt der gleichnamigen polnischen Woiwodschaft.

Dzień dobry – eine herzliche Begrüßung
Nach einer langen Nachtfahrt im Linienbus kamen wir früh am Morgen in Opole an und haben uns auf den Weg zum Internat gemacht, in dem wir für die Zeit des Praktikums untergebracht waren. Da wir jeweils zu zweit oder zu viert ein Zimmer bewohnten, konnten wir uns untereinander schnell kennenlernen. Bevor man uns allerdings unsere Zimmer zuteilte, wurden wir durch den Schuldirektor der Partnerschule Bogusław Januszko und zwei Deutschlehrerinnen namens Marzena Skrzyniarz und Iwona Wiśniowska herzlichst in Empfang genommen.

Praktikum
Eine ganz besondere Erfahrung für uns alle war das Praktikum. Denn dadurch haben wir die Chance bekommen, eine andere Kultur und andere Arbeitsverhältnisse kennenzulernen.
Die Techniker arbeiteten in der Stahlbau-Firma OFAMA und durften dort unmittelbar an der Produktion von Transportmaschinen mitwirken, die dann anschließend verkauft wurden. Dabei kam uns zugute, dass einige der sehr hilfsbereiten und zuvorkommenden Arbeiter der Firma, die uns bei allen Tätigkeiten mithelfen ließen, recht gut Deutsch sprachen.
Der andere Teil der Gruppe aus dem Sozialzweig absolvierte sein Praktikum in einem Kindergarten. Besonders beeindruckt hat uns das enge und vertrauensvolle Verhältnis, das die Mitarbeiter zu den Kindern pflegten. Dies durften wir selbst unmittelbar miterleben und haben deswegen ganz viel mit den Kindern gelacht und gespielt, was aufgrund der geringen Sprachbarrieren auch sehr gut möglich war. Schließlich konnten wir noch an einem Theaterausflug mit den Kindern teilnehmen.

Freizeit und Kultur
Auch durch die Ausflüge, die wir unternommen haben, wurde die Gruppengemeinschaft gestärkt. Zum zweiwöchigen Kultur- und Freizeitprogramm gehörten beispielsweise zwei Bowling-Abende und ein Kinobesuch sowie ein Ausflug in ein großes Einkaufszentrum. Das Highlight bildete jedoch ein Tagesausflug nach Krakau, der ehemaligen Hauptstadt des Königreichs Polen. Auf unserem Weg durch die sehr belebte Altstadt hinauf zur Residenz auf dem Wawelhügel konnten wir neben einem internationalen Publikum in Cafés und Geschäften zahlreiche historische Bauwerke bewundern.
Doch auch jenseits der offiziellen Termine hatten wir immer wieder Zeit für gemeinsame Unternehmungen, denn vom Internat aus war es nicht weit in die Innenstadt von Opole, wo es eine Reihe von Geschäften gab.

Insgesamt war es für alle Teilnehmer eine wunderschöne Zeit, da man neue Freunde sowie ein anderes Land mit einer anderen Kultur – und anderen Spezialitäten – kennenlernen durfte.
Wir können allen nur raten, auch eine solche Erfahrung zu machen, denn es ist einfach eine wunderbare Zeit mit unvergesslichen Momenten.

Copyright 2011-2017. Joomla 1.7 templates free. OStR Matthias Dominik - Ingolstadt/ Bayern
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok